Latkes / Levivot

Zum Zeitpunkt dieses Blogeintrags ist gerade Chanukka. Ein Gericht, das die Juden zu diesem mehrtägigen Fest gerne essen sind Latkes (Jiddisch) oder Levivot (Hebräisch). Diese Kartoffelpuffer sind schnell und einfach zuzubereiten und schmecken wirklich himmlisch. Üblicherweise werden sie mit Apfelmus gegessen, sie schmecken aber auch pur oder mit anderen Toppings sehr lecker.

Für die Latkes/Levivot braucht ihr:

  • 5 rohe Kartoffeln
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 2 Eier
  • 100-120 g Paniermehl
  • Salz
  • Öl für die Pfanne

Die Kartoffeln werden gewaschen, geschält und dann mit einer Reibe gerieben. Danach müssen sie mithilfe eines frischen Geschirrtuchs erstmal schön ausgedrückt werden, damit überschüssige Flüssigkeit aus den Kartoffeln kommt. Dazu legt ihr ein Geschirrtuch flach auf den Tisch, gibt die Kartoffelstückchen rein, schlagt das Geschirrtuch darüber schön zu, als würdet ihr einen Beutel basteln. So könnt ihr das Geschirrtuch dann ganz einfach hochheben und schön drücken.

Danach kommen die Kartoffeln erst einmal in eine Schüssel, denn jetzt sind die anderen Zutaten dran. Die zwei Zwiebeln werden gerieben oder sehr klein geschnitten, je nachdem, was euch lieber ist, und dann zu den Kartoffeln gegeben. Die beiden Eier sowie das Paniermehl werden auch direkt zu den Kartoffeln gegeben.

Dann wird auch schon schön gemischt. In den meisten originalen Rezepten wird das Salz erst nach dem Herausbraten auf die Kartoffelpuffer gegeben. Falls ihr es aber lieber direkt in den „Teig“ geben wollt, ist das kein Problem.

Jetzt werden die Latkes/Levivot auch schon herausgebraten. Dabei nehmt ihr am besten immer einen schön gehäuften Esslöffel Mischung und drückt diese in der Pfanne (mit großzügig viel Öl) etwas flach. Die Kartoffelpuffer sollten auf beiden Seiten eine schöne Farbe bekommen, dann sind sie auch schon fertig.

Guten Appetit! Oder wenn es lieber passend zum Gericht sein sollte: Es gezunterheyt! (Jiddisch) und Bete’avon! (Hebräisch)